28.08.2020

Umfassende Instandhaltungsmaßnahmen für 48 Häuser in der Nordstadt – DOGEWO21 investiert 2,3 Millionen Euro

Dogewo21_Großinstandhaltung Schützenstr_Innenhof.jpg

Mit der Einrüstung der ersten Häuser an der Schützenstraße hat DOGEWO21 Mitte August eine umfangreiche Instandhaltungsmaßnahme für 10 Gebäudeblocks in der nördlichen Innenstadt begonnen. Die Wohnanlage mit 326 Wohnungen befindet sich zwischen Schützen- und Uhlandstraße bzw. Kleist- und Rückertstraße. DOGEWO21 investiert rund 2,3 Millionen Euro u.a. in die Fassadensanierung, Dachreparaturen sowie die Erneuerung der Treppenhäuser.

Die Instandhaltung erfolgt blockweise: Immer zwei zusammenhängende Blocks werden bearbeitet und fertiggestellt. Der erste Bauabschnitt umfasst die beiden Häuserblocks zwischen Schützen- und Kleine Kleiststraße sowie Kleist- und Rückertstraße und soll voraussichtlich im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein.

Die Pläne von DOGEWO21 auf einen Blick:
• Sanierung der Vordächer, Erneuerung von Regenrinnen, Fallrohren sowie Dachreparaturen
• Austausch und Erneuerung der Treppenhausfenster und Kellerausgangstüren
• Teilweise Erneuerung der Haustüren
• Fassadensanierung und Anstrich in einem abgestimmten Farbkonzept
• Treppenhaussanierung inkl. Erneuerung der Elektroanlagen (Lampen, Schalter, etc.) sowie Treppenhausanstrich und Einbau einer Gegensprechanlage
• Neue Briefkastenanlagen
• Neue Außenbeleuchtungen und Umstellung auf energiesparende LED-Leuchtmittel

Eine Erhöhung der Grundmiete wird mit der Großinstandhaltung nicht erfolgen. Die Gesamtmaßnahme soll bis 2025 abgeschlossen sein.

Das Gesamtprojekt umfasst folgende 48 Häuser:
• Schützenstr. 185 -189
• Kleiststr. 2 - 20
• Kleine Kleiststr. 1 – 5 und 2 - 6
• Rückertstr. 17 - 33
• Kleine Rückertstr. 1 - 5 und 2 – 6
• Uhlandstr. 152 - 154
• Kleine Uhlandstr.1 - 5 und 2 – 6
• Kleine Herderstr. 1 – 5 und 2 – 6

Info: Das Unternehmen DOGEWO21 investiert viel in seinen Bestand. Mit über 16.300 Wohnungen zählt DOGEWO21 zu den größten Vermietern in Dortmund. 2020 wird das Unternehmen insgesamt 34,5 Millionen Euro in Neubauprojekte, Modernisierung und Instandhaltung investieren.

Bild: DOGEWO21

Bildunterschrift: Bernhard Brümmer, Projektleiter DOGEWO21, mit dem neuen Farbkonzept für die Fassade.