02.07.2014

Presseinfo des Quartiersmanagements Nordstadt: Quartiersmanagement Nordstadt bezieht neue Räume an der Mallinckrodtstraße

_DSCb1375.jpg

Mittwoch, 02.07.2014

 

Presseinfo des Quartiersmanagements Nordstadt

Quartiersmanagement Nordstadt bezieht neue Räume an der  Mallinckrodtstraße

Am Mittwoch, den 02. Juli 2014, fand in der Mallinckrodtstraße 54 – 56 die feierliche Schlüsselübergabe für die zukünftige Hauptgeschäftsstelle des Quartiersmanagements Nordstadt und des Quartiersbüros Nordmarkt durch die DOGEWO21 statt. Bürgermeisterin Birgit Jörder und Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder sprachen jeweils in ihrem Grußwort Anerkennung für die Arbeit des Quartiersmanagements aus. Susanne Linnebach, Bereichsleiterin der Stadterneuerung im Stadtplanungs- und Bauordnungsamt, wünschte aus Sicht der Auftraggeberin dem Quartiersmanagement weiterhin eine erfolgreiche Arbeit.

Anschließend übereichte Christian Nagel, Prokurist der DOGEWO21, den Schlüssel an die mit der Durchführung beauftragten Stadtentwicklung Nord (steno). Deren Vertreter, Veit Hohfeld (Stadtteil-Schule Dortmund e.V.) und Isabel Cramer (Soziales Zentrum Dortmund e.V.) freuten sich über die aufwändig hergerichteten hellen und freundlichen Büroräume.
 
Vor zwei Jahren galten die Häuser nahe der Schleswiger Straße noch als sogenannte Problemhäuser. Anfang 2013 wurden sie von der DOGEWO21 übernommen. Seitdem werden sie saniert und sind nun sichtbares Zeichen für die beginnende Aufwertung eines noch schwierigen Umfeldes. Der Umzug des Quartiersmanagements ist ein weiterer Schritt in Richtung einer positiven Entwicklung im Schleswiger Viertel, bei der sich Quartiersmanagement, Stadt Dortmund, DOGEWO21 wie auch viele private Eigentümer engagieren.

Das Quartiersmanagement zieht im Laufe des Monats Juli an die prominente Adresse in Sichtweite zum Nordmarkt. Gleich zwei Ladenlokale bilden nun die neue Wirkungsstätte der fünf Mitarbeiter/innen. Unter der Hausnummer 56 ist das Quartiersbüro Nordmarkt beheimatet. Dort sind regelmäßig Projektleiter Martin Gansau, Jana Heger, Quartiersmanagerin Nordmarkt, und Devrim Ozan, Quartiersmanager Schleswiger Viertel, anzutreffen. Auch die Quartiersmanagerinnen aus den Quartieren Hafen, Heike Schulz und Borsigplatz, Lydia Albers, bekommen hier einen Arbeitsplatz. Zu den jeweiligen Sprechzeiten sind sie weiterhin an der Mallinckrodtstraße 235 bzw. am Borsigplatz 1 anzutreffen.

Viel Platz gibt es nun für unterschiedliche Aktivitäten. Der wurde gleich genutzt, um aktuelle Arbeitsergebnisse zu präsentieren. Besucher/innen bewunderten erste fotografische Gruppenportraits aus dem Projekt „Wir – Echt Nordstadt!“, das über das Nordstadtmarketing im Programm Soziale Stadt NRW, Dormund Nordstadt gefördert wird. Sie fließen im Verlauf des Jahres in einen hochwertigen Bildband und eine großformatigen Ausstellung ein. Das Projekt soll die Potenziale des Stadtteils in einer ganz neuen Form nach außen tragen und den Zusammenhalt im Stadtteil festigen.

Die Stadtentwicklung Nord (steno, Zusammenschluss der Vereine Stadtteil-Schule Dortmund e.V. und Soziales Zentrum Dortmund e.V.)  ist seit April 2011 von der Stadt Dortmund mit der Durchführung des Quartiersmanagements beauftragt. Eingerichtet wurde das Quartiersmanagement im Mai 2002 im Rahmen der EU-Gemeinschaftsinitiative URBAN II.

(Quartiersmanagement Nordstadt, 02.07.14, Kontakt: Martin Gansau)