19.05.2017

DOGEWO21: Bilanz-Pressekonferenz zum Geschäftsjahr 2016

Neubau_Bövinghausen_Brache.jpg

Freitag, 19. Mai 2017

DOGEWO21: Bilanz-Pressekonferenz zum Geschäftsjahr 2016

Am Freitag, dem 19. Mai 2017, fand im DOGEWO21-Kundenzentrum in der Landgrafenstraße die Bilanz-Pressekonferenz des Wohnungsunternehmens zum Geschäftsjahr 2016 statt.

Gemeinsam mit Andreas Laske (Prokurist Betriebswirtschaft) und Christian Nagel (Prokurist Wohnungswirtschaft) konnte Geschäftsführer Klaus Graniki für DOGEWO21 erneut über ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr berichten.

Der kontinuierlich erfolgreichen Unternehmenentwicklung konnte ein weiteres gutes Jahr hinzugefügt werden.

Leerstände auf Rekordtief

Das Wohnungsangebot ist in Dortmund – besonders in einigen Segmenten – im Jahr 2016 noch einmal deutlich knapper geworden. Dies spiegelt sich auch bei DOGEWO21, insbesondere in der noch einmal gesunkenen Fluktuationsrate (2016 = 8,31 %; Vorjahr 8,6 %), wieder. 1.400 Wohnungen wurden in 2016 neu vermietet. Die Leerstandsquote ist noch einmal gesunken: 184 Wohnungen standen leer, davon 83 marktbedingt  (Leerstandsquote 0,51 %; Vorjahr 0,66 %).

Wohnen bei DOGEWO21 bleibt bezahlbar und fair

Unsere Durchschnittsmiete lag 2016 bei 5,14 €/m² (Vorjahr 5,05 €/m²). Neumieter zahlen im Schnitt 5,57 € (Vorjahr 5,59 €). DOGEWO21-Mieten liegen auch bei der Neuvermietung deutlich unter dem Dortmunder Durchschnitt (6,00 €/ m²).

Wir investieren mehr als 50 % unserer Mieteinnahmen in unseren Bestand

Auch 2016 haben wir wieder in erheblichem Umfang in unsere Bestände investiert. Insgesamt lagen die Investitionen bei 34,0 Mio. € (31,92 €/m²). Damit liegt DOGEWO21 im Spitzenfeld der großen Wohnungsunternehmen. Auch das Dortmund Handwerk profitiert von diesen Investitionen in erheblichem Umfang.

Unsere Investitionen verteilen sich auf große und kleine Maßnahmen im gesamten Dortmunder Stadtgebiet.
Schwerpunkte waren Großinstandhaltungen und Großmodernisierungen, Reparaturen, Neubau, Wohnwertverbesserungen, Einzelmodernisierungen und Balkonanbauten. Mit diesen Investitionen haben wir erneut zur Zukunftsfähigkeit der Bestände von DOGEWO21 erheblich beigetragen.

Wir schaffen neuen Wohnraum

Insbesondere preiswerter Wohnraum wird in Dortmund dringend benötigt.

Als preiswerte und schnelle Alternative zum Neubau hat DOGEWO21 Dachgeschossflächen identifiziert, die wir preiswert und schnell ausgebaut ha-ben. So konnten wir für den Dortmunder Wohnungsmarkt 15 zusätzliche bezahlbare Wohnun-gen bereitstellen. 6 diese Wohnungen haben wir 2016 vermietet; für 9 dieser Wohnungen wurden die Mietverträge zum 01.01.2017 geschlossen.

In Bövinghausen bauen wir auf einem eigenen Grundstück 48 öffentlich geförderte Wohnungen. Sie werden noch in diesem Jahr zum Mietpreis von 5,25 €/m² bezogen werden können.

Insgesamt trägt DOGEWO21 mit einem ganzen Maßnahmenbündel zur Schaffung von preiswertem Wohnraum in unserer Stadt bei:

Neubau öffentlich geförderter Wohnungen
Ausbau von Dachgeschossflächen
Aufstockung von Dachgeschossen
Modernisierung mit öffentlichen Mitteln.

Darüber hinaus sind wir über die Dortmunder Stadtentwicklungsgesellschaft für die Stadt Dortmund als Projektentwickler tätig.