28.06.2018

Nachhaltigkeitsworkshop im Projekt „Miteinander im Quartier - Nachbarschaftsagentur Wambel“

_DSCs0658.jpg

Donnerstag, 28. Juni 2018

Nachhaltigkeitsworkshop im Projekt „Miteinander im Quartier -  Nachbarschaftsagentur Wambel“

Aktive Nachbarschaft soll weiterhin unterstützt werden

Am Mittwoch, dem 20. Juni 2018, führte das (Quartiers-)Projekt „Miteinander im Quartier - Nachbarschaftsagentur Wambel“ in der Nachbarschaftsagentur Wambel mit Bewohnern, Netzwerkpartnern und Projektverantwortlichen einen Workshop zum Thema „Nachhaltigkeit“ durch.

Zum Ende des Jahres wird die bisherige Projektförderung durch das Landesministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung auslaufen. Der Workshop stand daher unter dem Motto: „Wie kann es weitergehen?“

Udo Dammer, Bezirksbürgermeister Innenstadt Ost, begrüßte die Teilnehmenden mit einem eindeutigen Plädoyer, dass Nachbarschaftsarbeit wichtig ist und auch in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen wird.

Gemeinsam mit Nutzerinnen und Nutzern der Nachbarschaftsagentur gab Carola Wagener-Ernst, Quartiersentwicklerin im Projekt, einen Überblick über das lebendige Engagement in der Nachbarschaftsagentur.

In der bisherigen Projektlaufzeit konnten sich ergänzend zu den bereits bestehenden Angeboten der Kirchengemeinden und der AWO/ZWAR in direkter Nachbarschaft weitere Begegnungsmöglichkeiten wie z.B. Sport- und Sprachangebote sowie Unterstützung zur Orientierung in der digitalen Welt etablieren. Auch eine ortsnahe Beratung zu den Themen Pflege/Prävention wird angeboten.

Den wachsenden Bedarf an öffentlichen Begegnungsangeboten vor dem Hintergrund des demographischen Wandels betonte auch Simone Becker vom Fachdienst für Senioren der Stadt Dortmund. Die Dortmunder werden älter und bunter, und die Anzahl an Single-Haushalten steigt stetig - nicht nur unter den Älteren. Begegnungsangebote wie die Nachbarschaftsagentur würden immer notwendiger, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und Vereinsamung, sozialem Rückzug und Krankheit vorzubeugen.

Die Gruppenergebnisse des Workshops, an dem sich auch viele Aktive und Besucher der Nachbarschaftsagentur Wambel beteiligten, wurden gesammelt und dokumentiert.

Das Fazit des Workshops war: Die soziale Quartiersarbeit vor Ort ist zunehmend wichtig, ebenso wie der Austausch aller Akteure. Die Teilnehmer des Workshops vereinbarten einen weiteren Gesprächstermin.