11.12.2020

DOGEWO21: 2000 €-Spende für Wohnberatung des Kreuzviertel-Vereins

DOGEWO21 Spende Kreuzviertel-Verein 202012.jpg

Mitarbeiterin Petra Bank konnte sich über eine Geldspende in Höhe von 2000 € für die Arbeit des Kreuzviertel-Vereins freuen. DOGEWO21 unterstützt damit erneut die Wohnberatung des Vereins. „Wir verfolgen ein gemeinsames Ziel: Älteren Menschen möglichst lange ein sicheres und selbständiges Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen“, so Klaus Graniki, Geschäftsführer von DOGEWO21.

Die Wohnberatung des Kreuzviertel-Vereins bietet Menschen in Dortmund seit rund 30 Jahren kostenlose Hilfe bei Fragen rund um alters- und behindertengerechtes Wohnen. Dazu zählen Fragen zu Umbaumaßnahmen und Hilfsmitteln, aber auch welche Lösungen es gibt, um z. B. bei Demenz in der eigenen Wohnung bleiben zu können. Auch beim Ausfüllen von Anträgen sind Petra Bank und Jan Hoppmann behilflich.
„Der Beratungs- und Gesprächsbedarf ist unvermindert hoch und wichtig. Gerade jetzt in der Corona-Zeit fällt den Menschen auf, was zuhause noch geht und was nicht“, so Petra Bank. Deshalb nehmen die Mitarbeitenden aktuell, nach telefonischer Terminvereinbarung, auch Hausbesuche wahr.

Mit seinen Beratungen (und den sonst regelmäßig stattfindenden Vorträgen) ergänzt der Verein das Engagement des Wohnungsunternehmens: Bei Modernisierungen von DOGEWO21 liegt ein Schwerpunkt darin, im bestehenden Häuserbestand, wo es möglich ist, Barrieren abzubauen. Dies geschieht
z. B. durch den Einbau barrierefreier Badezimmer oder den nachträglichen Anbau von Aufzügen. 

Mehr Infos zum Kreuzviertel-Verein finden Sie unter www.kreuzviertel-verein.de.

Info: Mit über 16.300 Wohnungen zählt DOGEWO21 zu den größten Vermietern in Dortmund. Das Unternehmen engagiert sich vielfältig und unterstützt finanziell verschiedene soziale und kulturelle Projekte in Dortmund.

Bild: DOGEWO21
Klaus Graniki (Geschäftsführer DOGEWO21) überreicht Petra Bank (Kreuzviertel-Verein) den symbolischen Spendenscheck.