22.06.2017

„Löttringhausen im Wandel“ ist der Titel eines generationsübergreifenden Projekts der Nachbarschaftsagentur Löttringhausen.

_DSCb0618.jpg

Donnerstag, 22. Juni 2017

DOGEWO21 – Nachbarschaftsagentur Löttringhausen: Generationsübergreifendes Fotoprojekt „Löttringhausen im Wandel“

„Löttringhausen im Wandel“ ist der Titel eines generationsübergreifenden Projekts der Nachbarschaftsagentur Löttringhausen.

Im Rahmen dieses Projekts begleitete Fotograf Marcus Düdder zwei Gruppen (Kinder de FABIDO -Familienzentrums Eichhoffstraße) und Senioren aus dem Stadtteil dabei, Gegenwart und Vergangenheit in ihrem direkten Wohnumfeld in alten und neuen Fotos darzustel-len.

Beide Gruppen haben sich mit Marcus Düdder mehrfach getroffen, sind auf der Suche nach Motiven durch die DOGEWO21-Siedlung gegangen oder haben in alten Unterlagen und Fotoalben gestöbert.

Am Donnerstag, dem 22. Juni, wurden in der Nachbarschaftsagentur Löttringhausen dann die Ergebnisse zusammengetragen.

Die alten und neue Fotografien aus Löttringhausen ergeben ein buntes und vielfältiges Panorama Löttringhausens aus der Perspektive der ganz kleinen und der älteren Bewohner dieses Stadtteils.

Mit dem letzten Treffen ist das Projekt allerdings noch nicht ganz beendet: Geplant ist eine Ausstel-lung mit den Ergebnissen des Projekts, die voraus-sichtlich zunächst in der Nachbarschaftsagentur zu sehen sein wird.

Im Februar dieses Jahres hatte der Verein „Hombrucher Sonnenstrahlen e.V.“ im Rahmen des Günter-Henning-Preises 2016 die Projektidee für eine Fotoausstellung „Löttringhausen im Wandel“ von Kindern und Senioren ausgezeichnet und mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro belohnt. Dabei hatten der Jury besonders der generations-übergreifende Ansatz und die Einbeziehung des Stadtteils als Ort zum Wohnen und Leben gefallen.

Das Projekt „Löttringhausen im Wandel“ wurde vom Familienzentrum in der Eichhoffstraße pädagogisch begleitet und von Fotograf Marcus Düdder geleitet.

Die Nachbarschaftsagentur ist ein Kooperationsprojekt von DOGEWO21 und dem Diakonischen Werk Dortmund und Lünen gGmbH.