19.07.2017

DOGEWO21: Baubeginn für den Edeka-Markt im Einkaufszentrum Löttringhausen

Baubeginn_Edeka_Klinke_überarb.jpg

Mittwoch, 19. Juli 2017

DOGEWO21: Baubeginn für den Edeka-Markt im Einkaufszentrum Löttringhausen

Nachdem alle notwendigen Genehmigungsverfahren abgeschlossen worden sind und die Planun-gen auch im Detail stehen, kann es endlich mit den Um- und Ausbauarbeiten für den Edeka-Supermarkt im Einkaufszentrum Löttringhausen losgehen.

Am Mittwoch, dem 19. Juli 2017, fand an der Baustelle der offizielle Baubeginn statt. Neben Bezirks-bürgermeister Hans Semmler und dem Dorfverein Löttringhausen waren auch die Fraktionssprecher der Parteien in der Bezirksvertretung, sowie das Architekturbüro Bieber eingeladen worden.

Andreas Laske (Prokurist Betriebswirtschaft DOGEWO21) und Christan Nagel (Prokurist Wohnungswirtschaft DOGEWO21) nahmen den symbo-lischen ersten Spatenstich vor. „Wir freuen uns mit den Löttringhauser Bürgerinnen und Bürgern, dass wir die große Lücke in der Nahversorgung in diesem Ortsteil bald geschlossen haben“, so Christian Nagel für DOGEWO21 als Bauherrin.

Insgesamt plant DOGEWO21 eine Bauzeit von rund 10 Monaten ein, bevor das Ladenlokal dann an Edeka übergeben werden kann. Die Eröffnung wird laut Zeitplan im 2. Quartal 2018 gefeiert werden können.

Auf einer Verkaufsfläche von rund 1.400 Quadratmetern wird den Bewohnern Löttringhausens dann das Angebot eines Vollsortimenters mit Frischetheken zur Verfügung stehen. Eine Bäckerei mit Café und Außengastronomie rundet das Angebot ab.

In die Neugestaltung des Einkaufszentrums – auch die bestehenden Gebäude werden optisch aufgewertet - investiert DOGEWO21 insgesamt rund 4 Mio. Euro.

Die Nachbarschaftsagentur Löttringhausen war nach Umbau bereits Ende 2016 in die Räume der ehemaligen Gaststätte gezogen. Im Bereich des früheren Biergartens wird ein kleiner Neubau für das Servicebüro von DOGEWO21 entstehen, das im Frühjahr 2018 fertig gestellt sein wird.

In den Jahren 2012 bis 2015 hatte Dortmunds großes Wohnungsunternehmen bereits 22 Millionen Euro in die Großmodernisierung des Bestandes in Löttringhausen investiert.