09.10.2018

100 Jahre DOGEWO21

Klaus Graniki_100 Jahre DOGEWO21.jpg

Dienstag, 09. Oktober 2018

Am Donnerstag, den 11. Oktober feiert Dortmunds großes Wohnungsunternehmen 100-jähriges Firmenjubiläum.

Den runden Geburtstag wird DOGEWO21 mit Augenmaß begehen, wie Geschäftsführer Klaus Graniki erklärt: „Das Geld ist besser im Bestand, als in einer großen Party, angelegt.“

Seit der Jahrtausendwende hat DOGEWO21 große Teile ihrer Bestände modernisiert. Im Schnitt wurden mehr als 30 Mio. Euro jedes Jahr in Instandhaltungen und Modernisierungen investiert.

DOGEWO21-Mieter schätzen die vergleichsweise günstigen Mieten in Verbindung mit einem guten Wohnkomfort, was sich zudem in einer sehr niedrigen Fluktuationsquote wiederspiegelt.

Der Wohnungsmarkt aber stehe weiterhin vor großen Herausforderungen, betont Klaus Graniki. Daran habe auch der Wohngipfel wenig geändert. „Bezahlbares Wohnen geht eben nur mit bezahlbarem Bauen einher.“   

Gründe zum Feiern gibt es aber trotzdem genügend: Das Bauprojekt mit 46 öffentlich geförderten Wohnungen am Phoenix-See wird 2019 fertig gestellt. „Vielleicht schon etwas früher als geplant“, verrät Geschäftsführer Klaus Graniki.

Die außergewöhnliche Witterung in diesem Jahr beschleunige den Bau. Bei einem milden Winter und anhaltendem Baufortschritt, könne man bereits ab dem dritten Quartal in die Vermietung gehen.

Gefeiert wird auch mit den Mietern: In jedem Monat im Jubiläumsjahr verlost DOGEWO21 im Mietermagazin Eintrittskarten für Events in Dortmund. Dabei wird natürlich auch auf die nächsten 100 Jahre angestoßen.

 

Infobox

Mit 16.400 Wohnungen im Bestand ist DOGEWO21 einer der größten Vermieter in Dortmund. Bis zum Ende des Jahres wird das Wohnungsunternehmen über 34 Millionen Euro in Neubauprojekte, Modernisierungen und Instandhaltungsmaßnahmen investieren.