20.10.2017

DOGEWO21 - Azubis feiern märchenhaften Projektabschluss

Azubiprojekt Garagenhof DOGEWO21.jpg

Freitag, 20.10.2017

Im August 2016 startete das DOGEWO21-Azubiprojekt: „Garagenhof der Märchensiedlung in Eving“.  

Der Garagenhof im Rotkäppchenweg 21a sollte überholt werden, so die Aufgabe für die angehenden Immobilienkaufleute. Sieben DOGEWO21 - Azubis kümmerten sich in Eigenverantwortung um das Anliegen ihres Ausbildungsbetriebes. Auch die Verwendung des stattlichen Etats von 80.000 Euro für die Instandsetzung des Garagenhofes lag in Azubi-Hand.  

Die Projektteilnehmer planen die Ausgaben für die Sanierung. Die 19 neuen Garagentore sind einer der großen Posten, doch nicht der einzige Kostenfaktor. „So eine Sanierung kostet recht schnell, recht viel“, erzählt Projektteilnehmerin Melina Dransfeld. Nach ersten Sondierungsgesprächen sind sie sich über die Investitionen einig. „Die Verantwortung für so viel Geld war schon groß, da überlegt man lieber zweimal mehr, wie man es verwendet“, berichtet die 22-Jährige. „Es ist uns sehr wichtig, dass die angehenden Kaufleute eigenverantwortlich arbeiten können und auch als Team Leistung zeigen. Als Ausbilder geben wir natürlich Schützenhilfe, wenn es nötig ist“, sagt DOGEWO21-Ausbildungsbeauftragte Ricarda Ebel.   

Auch die Fassaden des Garagenhofes sollten verschönert werden. In einem eigens ins Leben gerufenen Malwettbewerb schufen Kinder der Herder Grundschule sowie des Fabido Familienzentrums Fröbelweg märchenhafte Motive. Die Preise für die Gewinner: Eine Führung durch den Dortmunder Zoo für die ganze Schulklasse und eine exklusive Zaubervorstellung für die Kleinsten. Sprayer der Graffitiagentur „More Than Words“ vollendeten das Gesamtkunstwerk. Sie übertrugen die Entwürfe der Kids auf die Außenwand des Komplexes. „Wir waren Kunstjuroren, Bauunternehmer und Controller in Personalunion“, erzählt der angehende Immobilienkaufmann Eike Davidsohn nicht ohne Stolz und unterschlägt, dass sich die DOGEWO21-Auzubis auch als Eventmanager beweisen durften, denn auch das Abschlussfest für die Beteiligten lag in Azubi-Hand.   

…und wenn Sie nicht vor Erschöpfung eingeschlafen sind, dann feiern Sie noch heute.