13.11.2017

Spar- und Bauverein und DOGEWO21 für mehr Sicherheit zu Hause

Gemeinsame Presseinformation der Spar- und Bauverein eG Dortmund und DOGEWO21

Spar- und Bauverein und DOGEWO21 für mehr Sicherheit zu Hause.  

Einen Rechtsanspruch auf zusätzlichen Einbruchsschutz haben weder Mieter noch Hausbesitzer. Der Dortmunder Spar-und Bauverein und DOGEWO21 kommen dem gestiegenen Sicherheitsgefühl ihrer Kunden längst entgegen, dabei übernehmen Sie zudem einen Großteil der Kosten.

Es ist kein Geheimnis, dass in Dortmund häufig eingebrochen wird. Zusätzliche Sicherheitseinrichtungen für Fenster und Wohnungseingangstüren erschweren Einbrechern das Leben und schrecken diese sogar ab.

„Unter fairen wirtschaftlichen Bedingungen ist es beim Spar- und Bauverein und bei uns - wie auch bei vielen anderen Wohnungsunternehmen - längst geübte Praxis, Mieter und Mitglieder in ihren Sicherheitsüberlegungen zu unterstützen,“ sagt Klaus Graniki, Geschäftsführer DOGEWO21. 

DOGEWO21 übernimmt die Gesamtkosten für die professionelle Beratung und den fachgerechten Einbau sowie anteilig Materialkosten bis zu einer Höhe von 50 Prozent der Gesamtkosten. Für ein Fenstersicherungsset entfallen einmalig ca. 90 Euro auf die Mieter, für ein Türzusatzschloss mit Sperrbügel werden etwa 70 Euro fällig.

Auch der Spar-und Bauverein bietet seinen Mietern seit Jahren einen Katalog von sinnvollen Produkten zum Einbruchschutz und übernimmt die Hälfte der einmalig anfallenden Kosten für Beratung, Material und Einbau.

Interessierte Spar-und Bauverein Mieter melden sich unter der Telefonnummer 0231. 18 203-0 oder per E-Mail an: sparbau@sparbau-dortmund.de.

Für den DOGEWO21-Sicherheitsservice melden sich Mieter unter der Telefonnummer 0231.10 83-123 oder per Mail an: einbruchschutz@dogewo21.de.