DOGEWO21 Jubiläumsbuch - 100 Jahre Wohnen in Dortmund

164 Nachbarschafts- agenturen und Kindertagesstätten Der Alltag lebt sich leichter, wenn die Nachbar- schaft funktioniert. Das haben schon die Gründer der Gesellschaft vor einem Jahrhundert gewusst, und besonders Initiator Hans Strobel hat diesen Aspekt von Beginn an in die Planungen von Sied- lungen miteinbezogen, hat zentrale Plätze, Garten- anlagen und Gaststätten als Orte sozialen Mitein- anders der Nachbarn anlegen lassen. Mit ihren seit 2012 eingerichteten Nachbarschaftsagenturen hat DOGEWO21 diese Tradition fortgesetzt und in Zu- sammenarbeit mit dem Diakonischen Werk weiter- entwickelt. In fünf Siedlungen, in Löttringhausen, Benninghofen, Wickede, Mengede und Wambel, hat die Gesellschaft diese sozialen Einrichtungen auf den Weg gebracht – mit dem Ziel, dass sie sich auf der Grundlage der Aktivitäten von Mieterinnen und Mietern aller Generationen zu dauerhaften, selbst- organisierten Nachbarschaftstreffs entwickeln, wie es in Benninghofen bereits der Fall ist. Die Agenturen sind „nebenan oder um die Ecke“ in umgewandelten Räumlichkeiten angesiedelt, wo Ansprechpartner wirken, die für Probleme und Ideen aller Art ein offe- nes Ohr haben. Welche interessanten und die lokale Identität fördernden Projekte aus demMiteinander hervorgehen können, bewies jüngst etwa die Nach- barschaftsagentur Löttringhausen mit dem Gene- rationenprojekt „Löttringhausen imWandel – eine Fotoausstellung von Kindern und Senioren“. Kinder der Grundschule zogen ebenso mit dem Fotoappa- rat durch ihr Quartier wie „alte Löttringhauser“, um jene Orte zu finden und zu fotografieren, die ihnen bemerkenswert erschienen. Eine Fotoausstellung dokumentierte das Ergebnis und einen Preis vom Hombrucher Sonnenstrahlen e. V. gab es auch. Treffpunkt der Nachbarschaftsagentur Löttringhausen Veranstaltung der Nachbarschaftsagentur Löttringhausen

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=