DOGEWO21 Jubiläumsbuch - 100 Jahre Wohnen in Dortmund

167 Neubau auf den letzten eigenen Grundstücken Nach leichtem, aber stetem Zuwachs seit 2011 stieg die Zahl der Einwohner Dortmunds Ende 2016 erst- mals seit 22 Jahren wieder über die Marke von 600.000. Zuziehende Studenten sowie Flüchtlinge, die blieben, waren die beiden Gruppen, die vornehm- lich für das Wachstum sorgten. Die Nachfrage nach preiswertemWohnraum stieg entsprechend. Der notwendige Neubau von Wohnungen im Bereich des sozialen Wohnungsbaus – das hob die Geschäfts- führung im Bericht für 2015 hervor – „ist allerdings bei einer Kostenmiete von aktuell 5,25 Euro und erheblich gestiegenen Baukosten (insbesondere durch ständig verschärfte Anforderungen der Energie- einsparverordnungen) für uns wirtschaftlich kaum darstellbar. Wirtschaftlich unmöglich wird ein Neu- bau dann, wenn Baugrundstücke erworben werden müssen.“ Um dennoch zusätzlichen preiswerten Wohnraum für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt zur Verfügung stellen zu können, startete DOGEWO21 ein Programm zum Ausbau von Dachgeschossen und nahm zwei he- rausfordernde Neubauprojekte in Angriff: vom Land geförderter sozialer Wohnungsbau in Bövinghausen und am Phoenix-See in Hörde. In Bövinghausen griff die Gesellschaft dazu auf die letzte freie Baufläche im eigenen Bestand zurück, am Phoenix-See sprang die Muttergesellschaft DSW21 in die Bresche und bot das Grundstück zu einem Preis an, der eine rentable Bewirtschaftung ermöglicht. In Bövinghausen, in der Straße Brache, begann nach dem Abriss alter Siedlungshäuser 2016 der Bau von 4 Häusern mit jeweils 12 Wohnungen, die allesamt über Balkone oder Terrasse verfügen und Aufzüge auf die jeweilige Etage bieten. Auf den Etagen sind Kellerersatzräume vorhanden; auf den großzügig gestalteten Außenflächen stehen ausreichend Stell- plätze bereit. Am Phoenix-See ist der Beginn der Arbeiten an der Schüruferstraße für 2018 geplant. In attraktiver Lage sollen 46 barrierefreie Wohnungen Phoenix-See: An der Schüruferstraße (Bildmitte, links) wird DOGEWO21 öffentlich geförderte Wohnungen errichten. Bövinghausen: Brache, 2017

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=