Mietermagazin 02/2018

Anzeige V eranstaltungen,egal ob künst- lerische, werbliche oder auch Jubiläen, wirken nur, wenn ei- ne perfekte Vorbereitung dem ei- gentlichen Anlass den Raum gibt zu glänzen.Wenn alles bedacht ist und bereit steht, wenn die Infrastruktur stimmt, Genehmigungen eingeholt sind und die Technik funktioniert, dann tritt Jens Labuschewski einen Schritt zurück.„Wir sind ganz gut im Organisieren“,meint der Geschäfts- führer des Unternehmens Crossed Disciplines ein wenig bescheiden, „aber Kunst und Gestaltung können andere besser als wir.“ Wenngleich er eine Meinung dazu hat. Womit er früher als Roadie eher hobbymäßig begonnen hatte, führt er nun als Ingenieur weiter. Sein In- genieurbüro für technische und bau- liche Veranstaltungsplanung ko- ordiniert die Planung und Umset- zung aller baulichen, logistischen und technischen Belange bei Ver- anstaltungen unter Berücksichti- gung finanzieller, terminlicher und qualitativer Anforderungen. Kurz ge- sagt – alles.Wenn man ihn fragt, für wen er und seine beiden Mitarbeiter schon geplant haben, wird er einsil- big.„Leider dürfen wir oft nichts da- zu sagen,weil das unsere Auftragge- ber nicht wollen.“ Freigegeben zur Information sind allerdings Hoch- karäter wie die TV-Dauerbrenner „Deutschland sucht den Superstar“ und „Wetten, dass …?“ Besonders bei DSDS wird deutlich, wie um- fangreich und schwierig die Arbei- ten sein können. Die jeweiligen Fi- nalshows der Staffeln lagen einmal im österreichischen Ischgl auf 2500 m Höhe, das andere Mal im hes- sischen Salzbergwerk Merkers in 900 m Tiefe. Anforderungen wie sie unterschiedlicher nicht sein können, wenn ein komplettes Fernsehteam das bestens ausgestattete TV-Studio ver- lässt . „Dann kommen Leu- te wie wir ins Spiel“, so der 42-jährige Techniker.Was muss man sicherheitstechnisch beachten, wie sorgt man für eine ausreichende Stromversorgung,wie schafft man in welcher Reihenfolge das technische Material in den Stollen - Crossed Disciplines liefert Antworten auf Fragen, die sich Veranstaltern oft neu stellen.„Es macht ja schließlich keinen Sinn, wenn alle gleichzeitig am Förderkorb stehen ...“ Kreative Geister dächten gerne nur an die Umsetzung ihrer Ideen. „Wir müssen sie dann leider oft auf den Boden der Tatsachen zurückholen, weil Kosten, technische Umsetzbar- keit und Sicherheitsgründe dagegen sprechen.“ Dann müsse man nach- justieren. Genau darum geht es bei Crossed Disciplines: Für eine Um- setzbarkeit zu sorgen, ohne die Idee zu verwässern.Meister desMöglich- machens könnte man sie auch nen- nen. Diese Fähigkeit führte das Un- ternehmen im vergangenen Jahr bis nach Las Vegas und Kapstadt. Für wen? Labuschewski lächelt – und sagt nichts. Crossed Disciplines ist gerade um- gezogen. Bis dato waren sie in einer Immobilie an der B1 untergebracht, in das sich viele Planungs- und Softwarebüros eingemietet haben. „Es war Zeit für eine Veränderung“, s t e l l t Labu- schewski fest, „ein Flur mit sechs Büros, das war uns ir- gendwann zu unspektaku- lär.“ Er wollte eine eigene Adres- se. Gefunden haben sie die bei DO- GEWO21, im ehemaligen Pfört- nerhäuschen des Depots an der Immermannstraße. Roter Backstein, historischer Bezug, ein schöner, hal- brunder Bau mit Charakter. Genau das Richtige für Leute, die um die Ecke denken müssen. Crossed Disciplines organisiert TV-Shows Die perfekte Pla nung Wie bekommt man es hin, dass bei einer Fernseh-Show wie „Wetten, dass . . .?“ alles perfekt passt, von der baulichen bis zur technischen Seite? Jens Labuschewski, Geschäfts- führer von Crossed Disciplines, weiß das sehr genau. „ Besonders bei DSDS wird deutlich, wie um- fangreich und schwierig die Arbeiten sein können. “ Bis ins Detail bereiten sich Ingenieur Jens Labuschewski (M.) und sein Team vor. 26 DOGEWO21 Mietermagazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=