Mietermagazin 03/2018

Unser Internet pur! 1 DOKOM21 Internet pur nur 19,99 €/Monat in den Monaten 1–12, danach variiert der Preis je nach gebuchter Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeit mit bis zu 200 Mbit/s im Down- und bis zu 20 Mbit/s im Upload kostet ab dem 13. Monat 44,98 €/Monat. Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit. Lieferkosten einmalig 9,95 €. 2 Stand 03.05.2018 Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. bei 24 Monaten Vertragslaufzeit. Es gelten die AGB der DOKOM GmbH sowie die aktuellen Leistungsbeschreibungen und Preislisten. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand 05/2018 0800.930-10 50 www.dokom21.de Jetzt bestellen: dokom21.de/pur Wir sind Trusted Shops zertifiziert! Gut 2) 4.36 /5.00 Internet-Flatrate bis zu 200 Mbit / s Download, bis zu 20 Mbit / s Upload Sensationspreis gilt auch für DOKOM21 Kunden, die auf die Bandbreite mit bis zu 100 Mbit / s bzw. 200 Mbit / s im Download wechseln Internet zum Sensationspreis 19, 99 Euro/Monat 1) Ab Anzeige E in ganzer Straßenzug erhält ein neues Gesicht: Im Rahmen von Sanierungs- und Instandhaltungsmaß- nahmen werden die DOGEWO21-Häuser an der Düssel- dorfer Straße 47 bis 67 und Kronprinzenstraße 152 in der östlichen Innenstadt unter anderem mit neuen Dä- chern und „speziellen Klimapfannen“ versehen (siehe auch Seite 10). Zudem sorgt eine spezielle Farbgestaltung der stra- ßenseitig gelegenen Fassaden für ein optisch freund- liches Erscheinungsbild der insgesamt zwölf Häuser, die 1923/24 gebaut, im Krieg zerstört und 1949/50 wie- der neu bezogen worden sind. Durch die Verwendung der unterschiedlichen Farbtöne werden vor allem die Details und dekorativen Elemente wie Erker besonders hervorgehoben und betont. Rund 700.000 Euro investiert DOGEWO21 in die Erneuerungsmaßnahmen. Sie sollen imSeptember abge- schlossen sein. Mehr Wohnqualität B is Ende der 30er Jahre wurden Balkone imWoh- nungsbau an den zur Straßenseite gewandten Häuserfronten als sogenannte Schmuckbalkone ge- baut. Balkone, die an den rückseitigen Hoffassaden angebracht wurden, galten als Wirtschaftsbalkone. Sie wurden in erster Linie für Hausarbeiten im Frei- en und zumWäschetrocknen genutzt – was teilwei- se auch heute noch zu sehen ist. Die allermeisten Balkone freilich dienen nicht mehr als Plattform für die Arbeit, sondern werden zum gemütlichen Frei- luftaufenthalt genutzt,meist verschönert und ange- reichert durch Blumen, Kübel- und Gewürzpflanzen. In den Genuss kommen nun auch DOGEWO21-Mie- ter in der Straße Am Täufling in Dorstfeld (Foto). Dort bringt DOGEWO21 im Rahmen einer Moderni- sierungsmaßnahme an den Häusern 6,8,10 und 12 insgesamt 24 Balkone an. Jeder von ihnen ist 5 Qua- dratmeter groß. Davon wird künftig lediglich ein Teil der ursprünglichen Wohnfläche hinzugerechnet, die sich entsprechend vergrößert. Die neue Wohnfläche wird nach der Fertigstellung in die Betriebskosten einbezogen. Auf die Höhe der Kaltmiete (Grundmie- te) hat dieMaßnahme zunächst keine Auswirkungen. Gleiches gilt für die weiteren drei Standorte: Auch die Häuser Hausmannstraße 12 und 20 (Innenstadt), Reichenberger Straße 2 bis 16 (Renninghausen) so- wie Waldecker Straße 15 bis 25 (Eving) erhalten in den kommenden Wochen und Monaten allesamt Balkone – alles in allem rüstet DOGEWO21 101Woh- nungen aus. Spätestens imDezember sollen die Ar- beiten abgeschlossen sein. Balkone erhöhen die Wohn- und Lebens- qualität. DOGEWO21 hat jetzt begonnen, Wohnstandorte in vier Stadtteilen mit Balkonen auszustatten. Östliche Innenstadt Das neue Gesicht Die verschiedenen Farb- töne sorgen dafür, dass die dekorativen Details der Fassaden besonders betont werden. 9 Ausgabe 03 /2018

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=