Mietermagazin 01/2019

W enn Spannung frei Haus geliefert wird, wenn wis- senschaftliche und poli- tische Grundsatzfragen das Denken beschäftigen und durchaus auch mal eine Liebesschnulze das eige- ne Empfinden, dann ist – Achtung: Überraschung! – bei Gerola und Viktor Heckeler der Fernseher aus. Dann breiten sich bei dem 74-jäh- rigen ehemaligen Geo-Physiker und seiner Frau Bücher auf dem Tisch aus. Literatur, die ihnen nach Hau- se gebracht wird. Denn die Hecke- lers, er ist an den Rollstuhl gefes- selt, sind Kunden der Mobilen Bibli- othek, eines kostenlosen Bring- und Holdienstes für Bücher und Hörkas- setten der Stadt- und Landesbiblio- thek.Mithin fühlen sie sich nicht nur durch die Literatur beschenkt.„Eine wunderbare Einrichtung“, schwärmt der Rentner, „wir nutzen sie bereits seit Jahren.“ Die Bücher jedenfalls sind sein Weg nach draußen. Moritz Lahusen ist es, der die Fami- lie an diesemTag besucht. Er hat ei- ne Auswahl von Büchern dabei, die er neben den gewünschten anbietet. Er serviert Viktor Heckeler mit Seba- stian Fitzeks „Joshua Profil“ schwer Blutrünstiges, legt noch Carlos Ruiz Zafóns „Gefangener des Himmels“ daneben. Ein spannendes Barce- lona-Abenteuer. „Guck mal“, freut sich Heckeler, „mit Straßenkarte.“ Immer gut, wenn man weiß, an wel- cher Ecke sich einDrama abspielt.Er rollt ins Arbeitszimmer und holt eine Literaturlistemit Autoren, deren Bü- cher sie lesen wollen. Lahusen wird sie ihnen besorgen. Aber wieso bei- den?Weil Gerola undViktor Heckeler eine sicherlich nicht allzu weit ver- breitete Leidenschaft pflegen – der des Vorlesens. Kindern ja, aber wie- viel Erwachsene lesen sich noch vor? Ganz wunderbar auch dies,weil sich nach Sätzen, Abschnitten und Ka- piteln immer wieder Möglichkeiten zur Diskussion ergäben. Kommuni- kation nach gemeinsamer Lesung: „Somachenwir uns unser Programm gegenseitig“, stellt Gerola Heckeler fest.Natürlichbleibenbeide auch ih- ren Genres treu, sie interessiert sich derzeit beispielsweise für die Bü- cher, die der britische Astrophysiker Stephen Hawking geschrieben hat. „Ich hingegen les‘ auchmal Schrott“, meint er selbstkritisch, aber nicht ganz ernst gemeint, „meine Frau ist da ,literaturgewandter‘.“Oft aber le- sen sie gemeinsam ein Buch. Viktor Heckeler interessiert noch, ob er sich auch Bilder aus der Artothek ausleihen könne, und ob die Mobi- le Bibliothek nicht auch den Trans- port der Kunstwerke übernehmen könne? „Leider nein“, so Hans-Chri- stian Wirtz, stellvertretender Leiter der Stadt- und Landesbibliothek, da sprächen versicherungsrechtliche Gründe gegen. Schade, aber nicht zu ändern. Dann muss es eben bei den Bildern im Kopf bleiben. Hol- und Bringservice liefert Bücher ins Haus Eine Bibliothek a Abbildung zeigt Sonderausstattung. 44145 Dortmund · Evinger Str. 20–24 · Tel. 0231/31 72 75-0 59368 Werne · Lünener Str. 41 · Tel. 02389 / 98 40-0 44532 Lünen · Viktoriastr. 73 · Tel. 02306 / 2 02 03-0 59379 Selm · Kreisstraße 92 · Tel. 02592 / 9 34-0 59348 Lüdinghausen · Seppenrader Str. 17 · Tel. 02591/7979-0 www.opel-rueschkamp.de Franz Rüschkamp GmbH & Co. KG Kraftstoffverbrauch in l/100 km innerorts/außerorts/komb./CO 2 -Emission in g/km kombiniert/ Effizienzklasse: 7,3 / 4,6 / 5,6 / 128 / E. Irrtum/Zwischenverkauf vorbehalten. 1 Ein Leasingbeispiel der Opel Leasing GmbH, Mainzer Str. 190, 65428 Rüsselsheim, für die das Autohaus Franz Rüschkamp GmbH & Co. KG als unge- bundener Vertreter tätig ist: Laufzeit 24 Monate, Leasing-Sonderzahlung 0 €, effektiver Jahreszins 1,99%, gebundener Sollzins 1,99%, Laufleistung/ Jahr 10.000 km, zzgl. 890 € Überführungskosten, Gesamtkreditbetrag 15.535 €, voraussichtlicher Gesamtbetrag 2 2.376 €. 2 Der voraussichtliche Ge- samtbetrag setzt sich aus der Summe der Leasing-Sonderzahlung,mtl. Leasingraten und eventuell gefahrener Mehr-/Minderkilometer zusammen. ADAM 1.2 51 kW (70 PS) mit 5-Gang und Euro6dTemp: ■ Schwarz metallic + 11 FARBEN OHNE AUFPREIS ZUR AUSWAHL! ■ 16’’ LMF Hochglanz schwarz ■ Stoff mit Lederoptik ■ Parkpilot hinten ■ R4.0 IntelliLink mit Smartphone Konnektivität + USB ■ City-Modus ■ Sitzheizung + Lenkradheizung ■ Tempomat ■ getönte Scheiben, u.v.m. OHNE ANZAHLUNG MONATLICHE RATE 1 99 € Der gute alte „Bücherbus“ von früher hat längst ausgedient. Dennoch müssen auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht auf ihre Lektüre aus der Stadt- und Landesbibliothek verzichten: Der Hol- und Bringservice liefert sie direkt ins Haus. Kostenlos. 12 DOGEWO21 Mietermagazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=