Mietermagazin 01/2019

Sicher und bequem durch unsere Stadt • zahlreiche Verbindungen • dichtes NachtExpress-Netz • keine Parkplatzsuche Weitere Infos: www.bus-und-bahn.de Mobiles Internet: bub.mobi Wir verbinden Dortmunds schönste Ecken S eit August 2018 ist Raffael Mastnak ge- meinsammit „DOGEWO21-Urgestein“Rü- diger Ludwig für die Pflege der Außenan- lagen zuständig. Immerhin verfügt DOGEWO21 über rund eine Million Quadratmeter Grünflä- chen, deren Bewirtschaftung durch externe Dienstleister von beiden Bauleitern gesteuert, koordiniert und regelmäßig kontrolliert wird. Neben der eher klassischen Schreibtischarbeit sind Raffael Mastnak und sein Kollege Rüdiger Ludwig in den Außenanlagen unterwegs, stehen in direkten Kontakt zuMietern und nehmen Hin- weise und Anregungen entgegen. „Die Themen sind sehr unterschiedlich“, stellt Raffael Mast- nak fest.Mal geht es darum, Hecken und Sträu- cher zurückzuschneiden, um mögliche „Angst- räume“ zu vermeiden. Ein anderes Mal sind es Hinweise auf Stolperfallen oder auf abgesenkte Gehwegpflaster. Auch den Wunsch nach Stell- plätzen für Rollatoren („Rollatorboxen“) hat Raf- fael Mastnak gelegentlich entgegengenommen. Früher, sagt er, habe er in erster Linie in Privat- gärten gearbeitet. Seit seinem Wechsel von ei- ner privaten Garten- und Landschaftsbaufir- ma zur kommunal geprägten DOGEWO21 hat sich das grundlegend geändert. „Der Kontakt zu Mietern ist jetzt viel intensiver.“ Das notwen- dige Wissen bringt er ohnehin mit: Nach seiner Ausbildung zum Landschaftsgärtner amWohn- ort Bottrop hat er noch einmal nachgelegt und das Bildungszentrum Gartenbau in Essen (BZG Essen) besucht. Zwei Jahre, dann hatte er sei- nen staatlich geprüften „Agrarbetriebswirt“ in der Tasche. Daneben blieb Zeit für ein nicht ganz alltägliches Hobby: Raffael Mastnak ist begeisterter Kampfsportler der Richtung „Mi- xed Martial Arts“ (MMA). Was das bedeutet: Raffael Mastnak setzt auf eine Mischung weltweit anerkannter Kampf- künste. Dabei werden unter anderem Tech- niken aus dem Boxbereich, aus Taekwondo und Karate mit Bodenkampf- und Ringtech- niken aus dem Ringen und dem Judo kombi- niert. Ob er schon einmal Blessuren davon- getragen habe? Da schmunzelt Raffael Mast- nak. „Nein“, sagt er, „das Schlimmste war ein blaues Auge.“ Bauleiter Raffael Mastnak Unterwegs in den Grünanlagen Sein erstes halbes Jahr in Diensten von DOGEWO21 liegt hinter ihm: Raffael Mast- nak (27), Bauleiter Außenanlagen, hat bereits eine Menge Erfahrungen gesammelt. 21 Ausgabe 01/2019

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=