Mietermagazin 01/2019

Ihr Ansprechpartner: Michael Hamelmann Telefon: 0231/48826-161 · michael.hamelmann@huelpert.de Großkunden-Leistungszentrum · Hülpert VZ GmbH Ludwig-Lohner-Straße 7-9 · 44143 Dortmund · www.huelpert.de Wir sind Ihr zuverlässiger Partner bei allen Fragen rund um Ihr Automobil. Jetzt zu Hülpert. Kraftstoffverbrauch für alle verfügbaren Motorisierungen in l/100 km: innerorts: 8,4–5,6 / außerorts: 5,7–4,5 / kombiniert: 6,7–5,0 / CO 2 -Emissionen in g/km: kombiniert 153–117. Effizienzklasse C–B. Abbildung zeigt Sonderausstattung. Dass sich Benzinpreise mehrmals am Tag ändern, ist bekannt. In den On- line-Shops im Internet ist das nicht anders. Die Preise schwanken enorm – je nachdem, an welchemTag und zu welcher Uhrzeit Kunden die Seiten an- klicken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Stu- die der Verbraucherberatung Branden- burg, die gut einen Monat lang Preise von mehr als 1.100 Artikeln bei 16 On- line-Händlern verfolgt und ausgewer- tet hat. Ein Elektrohändler, heißt es, verlangte für ein Smartphone mal 580 Euro, ein anderes Mal 800 Euro. So fiel der Preis einer Hose bei einem Beklei- dungshändler von 129 auf 79 Euro – um dann plötzlich auf fast 200 Euro hoch- zuschnellen.Die Beispiele sind kein Ein- zelfall: Bei mehr als einem Drittel al- ler Artikel wurden die Preise verändert. Welches Preisschild angezeigt wird, hängt von mehreren Faktoren ab. Ne- ben Angebot undNachfrage entscheidet der Zeitpunkt, ob jemand vormittags, abends oder nachts nach bestimmten Produkten sucht. Auch das Gerät, das wir beim On- line-Schaufensterbummel verwenden spielt eine Rolle.Die Händler passen ih- re Preise nach einem bestimmten Algo- rithmus an den Markt und das Kunden- profil an. Mit Hilfe von Cookies (gespei- cherte Daten von Seiten,diewir besucht haben) kann ein Online-Shop bequem verfolgen,für welche Artikel sich jemand wie häufig interessiert. Konsequenz: Wer ein Produkt in sozialen Netzwerken häufig teilt, zahlt mit Sicherheit mehr. Was tun? Verbraucherschützer empfeh- len… … die Preise über einen bestimmte Zeit- raum zu unterschiedlichen Tageszeiten zu beobachten. … sich das gleiche Angebot über einen anderen Browser anzuschauen. Ach- ten Sie darauf, dass im zweiten Brow- ser keine Cookies gespeichert sind, die eine Rückverfolgung von Seiten des On- line-Shops zulassen. Unter dem Menü „Einstellungen“ lassen sich Cookies im Browser leicht löschen. Ihrem Computer passiert nichts. … die Internetverbindung über einen VPN-Dienst zu verschlüsseln und so die IP-Adresse zu verbergen. Warum? Weil der Händler über die IP-Adresse, die je- der Computer besitzt, Hinweise auf den Wohnort des vermeintlichen Kunden er- hält. Kommt ein Interessent aus einer eher wohlhabenden Gegend, dürfte das mit Sicherheit zu einer „Preisanpassung“ nach oben führen. … den Einkauf im Netz möglichst nicht über ein Smartphone abzuwickeln, son- dern eher über den PC oder übers Laptop. Der Grund: Auf Smartphones sind die Preise oft höher, und teure Artikel er- scheinenmeist weiter oben.Auf den klei- nen Bildschirmen der Smartphones sind weniger Angebote auf einen Blick zu se- hen, was die Suche und den Preisver- gleich erschwert.DieHändler wissen das. Preise im Online-Handel 3 Bioläden, Hofläden, Wochenmärkte und vor allem „Unverpackt-Läden“ sind gute Anlaufstellen für den Kauf von Waren, die Sie in eigene, mitgebrachte Behälter füllen können. Angenehmer Nebeneffekt: Sie kaufen nur die Menge, die Sie wirklich benötigen. 5 Man sieht es so gut wie gar nicht: Auch Flüs- sigseife, Kosmetika, Waschmittel und Peelingcreme enthalten Plastik. Genauer gesagt: Mikroplastik. Das sind winzige Kügelchen, die kaum abbaubar sind und das Wasser verschmutzen. Der Bund für Umwelt- und Naturschutz hat im Internet unter www.bund.net eine Liste erstellt, welche Produkte mit Plastikzusatz ver- sehen sind. Unser Tipp: Achten Sie beim Einkauf auf die Inhaltsstoffe und fragen Sie Ihren Händler nach Alternativen. 4 Wer kennt das nicht? Unterwegs mal eben einen Becher Kaffee geholt oder die Mahlzeit mitge- nommen, statt vor Ort essen. Die Alternative: Fast alle Geschäfte akzeptieren mitgebrachte Mehrweg- bzw. Thermobecher. In manchen Cafés wird der Einsatz für die Umwelt sogar belohnt, indem der Kaffee für den Mehrwegbecher weniger kostet. Noch besser: Sie neh- men sich ein paar Minuten Zeit und trinken den Kaf- fee in Ruhe vor Ort. Aus normalen Mehrwegtassen. Foto:@AdobeStock, VRD Foto:@AdobeStock, maryviolet 7 Ausgabe 01/2019

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=