Mietermagazin 01/2019

E s sei lange diskutiert worden, ob die al- te Einrichtung am Fröbelweg 3 abgeris- sen werden soll, erinnert sich Friedhelm Sohn, Vorsitzender im Betriebsausschuss FABI- DO. Als Familien ergänzende Bildungseinrichtung für Kinder in Dortmund betreibt der Eigenbetrieb der Stadt Dortmund rund 100 Kitas im gesamten Stadtgebiet. Im Rahmen eines zweijährigen Pro- gramms hat DOGEWO21 von 2012 bis 2014 ins- gesamt neun Kitas errichtet, 700 zusätzliche Be- treuungsplätze für Kinder unter und über drei Jahren geschaffen und so der Stadt beim Aus- bau der Betreuungsangebote unter die Arme ge- griffen. Einer der damaligen Neubauten war die Kita in der Weingartenstraße, die von der Cari- tas betrieben wird und die sich unter anderem dadurch auszeichnet, dass sie ihre notwendige Energie selber produziert. Nun dürfen sich auch Kinder und Eltern der Kita am Fröbelweg 3 im Stadtteil Eving auf ein künftig neues Gebäude freuen.Das ehemaligeHaus,inzwi- schen abgerissen, ist schlicht in die Jahre gekom- men:Es ist 1930 von einer Vorgängerin der heutigen DOGEWO21 erbaut,vermietet und imLaufe der Zeit an denBedarf angepasst worden.Volksspeisungen hatte es dort mal gegeben und auch Mütterbera- tung. Nach nunmehr 88 Jahren hat das Haus sei- nen Dienst verrichtet undwird durch einenNeubau ersetzt. Im ersten Quartal 2020 soll Einzug sein. Bis dahin ist die „Kita Fröbelweg“, seit 2013 ein zertifiziertes Familienzentrum, in ein Ausweich- quartier im Evinger Gretelweg 35 bis 37 gezogen. Im ehemaligen Gebäude der Offenen Ganztags- schuleMinister Steinwerden 48Kinder imAlter von drei Jahren bis zu ihrer Einschulung betreut.Dabei setzt sich das Betreuungs-Team u.a. aus zehn pä- dagogischen Mitarbeiterinnen zusammen. Unter- stützt wird es zudem von einer Sprachförderkraft sowie von zwei weiterenMitarbeiterinnen imRah- men des NRW-Förderprogramms „plusKITA“. Hin- tergrund: Seit dem Kita-Jahr 2014/2015 erhalten Kindertageseinrichtungen,die in ihremUmfeld Fa- milien mit erschwerten Startbedingungen haben, zusätzliche Fördermittel – und die Kinder eine zu- sätzliche Förderung. NachdemAbriss desBestandsgebäudes imHerbst 2018 erstellen die Arbeiter am Fröbelweg in die- sen Tagen und Wochen den Rohbau für die neue Kita. Dort gibt es Platz satt: Innen stehen mehr als 1000 Quadratmeter zur Verfügung, die über zwei Ebenen verlaufen. Dazu passt, dass in der Kita am Fröbelweg künftig 120 Kinder in sechs Gruppen betreut werden. Im Außenbereich ste- hen den Kleinen weitere 2700 Quadratmeter als Spiel- und Lernfläche zur Verfügung. Die Betreu- ung übernimmt wie bisher der städtische Eigen- betrieb FABIDO, der das Gebäude von DOGEWO21 anmietet. Insgesamt investiert Dortmunds kom- munales Wohnungsunternehmen rund 3,2 Milli- onen Euro in den Kita-Neubau. DOGEWO21 baut am Fröbelweg in Eving Neue Kita soll 2020 eröffnen Mit dem Bau von insgesamt neun Kindergärten in den Jahren 2012 bis 2014 hat DOGEWO21 als kommunal verankertes Unternehmen die Stadt Dortmund bei der Bereitstellung zusätzlicher Betreuungsplätze unterstützt. Nun bekommen auch die Kinder in der Kita am Fröbelweg in Eving ein neues Gebäude. Hier wird gebaut: Die neue Kindertagesstätte beschert den künftigen „Bewohnern“ mehr Plätze und mehr Komfort. Perfektes Streaming – mit Internet von DOKOM21. www.dokom21.de Internet | Telefonie | TV Gut * 4.38/5.00 Wir sind Trusted Shops zertifiziert! * Stand 26.11.2018 VrgsSssssssEn SIE RRrrRrcKlndE SERIEN! Jetzt bestellen: dokom21.de 0800.930 - 10 50 9 Ausgabe 01/2019

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=