Mietermagazin 03/2019

Wir verbinden Dortmunds Kulturerlebnisse A5 quer / 210 x 148 • zahlreiche Verbindungen • dichtes NachtExpress-Netz • keine Parkplatzsuche • DSW21-App für Ticketkauf und alle Infos E ine eigene Waschmaschine mit Trockner – vor Jahrzehnten war das für etliche Menschen uner- schwinglicher Luxus. Aus diesem Grunde hat DOGEWO21 in vielen Wohnhäusern Waschküchen an- gelegt oder sogar (wie auch heu- te noch in Mengede) Waschhäu- ser betrieben. Ganz aus der Mode gekommen sind die Maschinen in den Hauskellern nicht:Zwar wurden nach Abstimmung mit den Mietern in den vergangenen Jahren rund 25 Anlagen stillgelegt. Rund 70 sind geblieben und weiter in Betrieb. Ih- re Handhabung wird künftig ein we- nig einfacher. Wer seine Wäsche waschen las- sen möchte, muss kein passendes Geldstück mehr bereithalten oder sich in Servicebüros mit entspre- chenden Waschmünzen eindecken. Damit soll es bald genauso vorbei sein wie mit Münzbehältern, die prall gefüllt sind und somit keinen weiteren Einwurf (und damit auch kein Waschen) ermöglichen. Statt- dessen hat DOGEWO21 an der Hu- go-Sickmann-Straße 8 in Löttring- hausen und im Wohnhaus Neu- er Graben 106 im Kreuzviertel ein Pilotprojekt gestartet, das mehr Service verspricht. Die Waschmaschinen werden mit einer Box ausgestattet, die die Ma- schine per Knopfdruck in Gang setzt. Wichtig dabei: Der Mieter meldet seinen Wunsch vor Wasch- beginn unter einer Telefonnummer oder online im Internet an. Die Ma- schine wird dann automatisch frei- geschaltet und kann innerhalb von 20 Minuten gestartet werden. Ein Waschvorgang kostet 1,50 Euro. Be- zahlt wird per Abbuchung vomKon- to, dessen Nummer dieMieter zuvor beim von DOGEWO21 beauftrag- ten Dienstleistungsunternehmen „WeWash“ hinterlegt haben. Ab- buchungen, das versteht sich von selbst, erfolgen nur,wennMieter die Waschmaschine nutzen. Nach Aus- wertung des Pilotprojektes möchte DOGEWO21 das neue Verfahren auf alle noch in Betrieb befindlichen Waschanlagen ausweiten. Wäschewaschen in einer Maschine von DOGEWO21: Für eini- ge Mieter ist das noch immer gängige Praxis. Das soll auch so bleiben. Aber es wird einfacher. Pilotprojekt Waschen auf Bestellung Die Münzen haben ausgedient, ein Einwurf ist nicht mehr notwendig. 21 Ausgabe 03 /2019

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=