Mietermagazin 03/2019

Ihr qualifizierter Fachbetrieb für Dortmund im Bereich: • Sanitär- und Heizungsanlagen • Gas-Sicherheit • Regenerative Energien www.diga.de 02 01- 56 06 200 24 h Hängebank 13 | 45307 Essen Anz_diga_Dogewo_214x96.indd 1 22.05.13 11:14 B ausparverträge an den Mann bzw. an die Frau zu bringen – das war für Michael Mrochen (35) trotz seiner Ausbildung bei einer Bausparkasse nicht unbe- dingt die langfristig gewünsch- te Perspektive. Längst ist er sein eigener Chef: Seine Firma „MTM Office“, die er im Ladenlokal von DOGEWO21 an der Kaiserstraße 167 eröffnet hat, läuft rund. 17 Mitarbeiter stehen in Diens- ten von Michael Mrochen: etwa für den Vertrieb, für die Buchhaltung, für die Technik. Vor allem für die Technik. Wer ein Geschäft betreibt, das sich um alles dreht, was mit Druckern zu tun hat, von der Re- paratur über Service, Wartung, Einrichtung und Verknüpfung mit IT-Systemen, benötigt nun mal Ex- perten. Geschäftskunden aus der Industrie und aus dem Einzelhan- del, die zudem bundesweit tätig sind, haben eben höhere Anforde- rungen als der „Nachbar um die Ecke“, dessen Drucker plötzlich streikt. Allein beimEvangelischen Kirchen- tag imJuni, ebenfalls ein Kunde von Mrochens „MTM Office“, galt es, rund 100 Drucker an den verschie- densten Veranstaltungsorten ein- zurichten und am Laufen zu halten. Dass er pro Arbeitstag „in der Re- gel auf 12 bis 14 Stunden“ kommt, macht demJung-Unternehmer und auch Ehefrau Erina (30) wenig aus. Das war Michael Mrochen schon damals klar, als er nach seiner Aus- bildung zunächst von einem Büro im Elternhaus telefonisch auf Kun- denfang bei Unternehmen, aber auch bei Anwaltskanzleien und Steuerberatern ging. 2011 folgte der Einzug ins 300 Quadratmeter große Ladenlokal von DOGEWO21. „Anfangs erschien uns das viel zu groß“, sagt Michael Mrochen. Inzwischen weiß er, wie viel Platz Drucker, Scanner, Kopiergeräte und Projektoren benötigen. Erst recht, wenn er sein Ladenlokal, wie er es ja nun vorhat, in einen „Showroom“ für Kunden umwan- delt. Auf Menschen zugehen, Über­ zeugungsarbeit leisten, das liegt Michael Mrochen. Nicht nur, wenn er mit vielen guten Argumenten für den Einsatz von Tintendruckern anstelle von Laserdruckern wirbt, „weil die nachhaltiger sind, weni- ger Energie verbrauchen und die Umwelt schonen“, wie er sagt. Von einer Werbe-Agentur vermittelt, hat Michael Mrochen vor Jahren als „Promotor“ am Messestand beim Dortmunder Herbst Besu- chern die Vorzüge der Wohnungen von DOGEWO21 vermittelt – und später sogar Beratungs- und Be- sichtigungstermine übernommen. So verwundert es eher nicht, dass der Jung-Unternehmer, der früher obendrein beim TuS Iserlohn Fuß- ball gespielt hat, nicht nur Gewer- bemieter von DOGEWO21 ist, son- dernmit Ehefrau Erina auch in einer knapp 100 Quadratmeter großen Wohnung von DOGEWO21 in der Küpferstraße lebt. Seit Kurzemsind sie zu Dritt, ihre Tochter ist auf die Welt gekommen. Wieder eine neue Aufgabe für Michael Mrochen. Kein Problem, sagt er. „Ich werde mir die Zeit nehmen, die ich für meine Tochter brauche.“ MTM Office Kaiserstraße 167 bis 169 Telefon: 02 31 / 58 07 64 0 Michael Mrochen mit Ehefrau Erina und den Mitarbeiterinnen Sylvia Treffon (l.) und Bianca Schwippe (r.). DOGEWO21-Mieter Michael Mrochen Ein Experte für Drucksysteme „Der Drucker funktioniert nicht. Kannst du mal gucken?“ Michael Mrochen, damals noch in Ausbildung bei einer großen Bausparkasse, guckte und reparierte. Das macht er auch heutzutage. Aber weniger für Arbeitskollegen, sondern für Geschäftskunden. 8 DOGEWO21 Mietermagazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAxNTI=